Wie funktioniert ein Domaintransfer und was sollte man beachten? Wie funktioniert ein Domaintransfer und was sollte man beachten?

Wie funktioniert ein Domaintransfer und was sollte man beachten?

Eine Domain ist wie wir Menschen: Sie braucht ein Zuhause. Und manchmal steht auch bei Domains ein Umzug an. Wir zeigen Ihnen auf, wie ein sogenannter Domaintransfer abläuft, was dabei beachtet werden sollte und weshalb sich ein Wechsel zu Hostpoint lohnt.

Dario Baumgartner Dario Baumgartner · Head of Domains

Eine Domain mit dem gewünschten Namen und der bevorzugten Endung zu registrieren ist heutzutage sehr einfach und meist auch nicht sehr kostspielig. Entsprechend beliebt ist auch hierzulande das Besitzen von Domains. Von der Schweizer Top-Level-Domain (TLD) .ch wurden bereits über 2,4 Millionen Domainnamen registriert. Pro Kopf besitzen Schweizerinnen und Schweizer statistisch betrachtet über 0,28 Domainnamen. Das klingt vielleicht nicht nach viel, ist im international Vergleich jedoch ein Spitzenwert.

Während es durchaus Leute gibt, die sich mit dem Besitz einer einzigen persönlichen Domain begnügen, nennen immer mehr Personen oder Firmen gleich mehrere oder gar Dutzende Domains ihr Eigen. Wer daneben unter der jeweiligen Domain noch eine Website betreibt oder den Domainnamen auch für den E-Mail-Verkehr nutzt, der dürfte auch gewisse Bedürfnisse und Ansprüche in Bezug auf das Domainhosting haben.

Dieses «Beherbergen» von Domains bieten die meisten Webhosting-Anbieter an. Hostpoint ist nicht nur der grösste Anbieter von Webhosting in der Schweiz, sondern auch führend bei Domainregistrationen. Wohl kein Schweizer Registrar verwaltet insgesamt mehr Domainnamen als Hostpoint. Entsprechend «gemütlich» haben wir es den etlichen Domains auch in unserer Hosting-Infrastruktur eingerichtet. Wir sind überzeugt, dass neben einer möglichst einfachen und unkomplizierten Verwaltung der eigenen Domains über unser Hostpoint Control Panel auch noch weitere Faktoren für das «Wohlbefinden» der Domains eine wichtige Rolle spielen: Sicherheit, Verfügbarkeit sowie Performance.

Gründe für einen Umzug der eigenen Domain

Der Wechsel des Registrars ist durchaus nicht selten, auch wenn die meisten Kunden mit ihrem Domainhosting in der Regel zufrieden sind. Es kann aber immer Gründe geben, weshalb Kunden den Registrar ihrer Domains wechseln möchten. Grundsätzlich ist ein sogenannter Domaintransfer ein alltäglicher und in der Regel recht unkomplizierter Vorgang. Manche Kunden sind vielleicht unzufrieden mit dem Support-Service ihres bisherigen Providers. Oder sie bemängeln die technische Zuverlässigkeit des Domainhostings. Oder der Provider schlägt mit den Preisen deutlich auf.

Es kann aber auch praktische Gründe haben, weshalb ein Umzug von Domains in Frage kommt. Nämlich dann, wenn man beispielsweise das Hosting der eigenen Website bereits bei Hostpoint hat, die Domain aber noch beim Provider registriert ist, bei dem sie vor vielen Jahren zum ersten Mal registriert wurde.

Für Domainbesitzer mit hohen technischen Ansprüchen und umfangreichem Portfolio – etwa für Unternehmen und Organisationen, aber durchaus auch Private – kann es zudem vorteilhaft sein, das gesamte Domainportfolio bei ein und demselben Registrar zu verwalten: Man muss bei technischen und administrativen Fragen nur mit einem Kundendienst in Kontakt treten, behält stets die Übersicht über sein ganzes Domainportfolio und kann Einstellungen schnell und einfach für mehrere Domains vornehmen.

Wie ein Domaintransfer abläuft

Hat man sich dazu entschieden, eine oder mehrere Domains von einem Registrar zu einem anderen zu transferieren, gibt es ein paar Punkte zu beachten. Wir erläutern Ihnen nachfolgend gerne das Vorgehen für einen Domainwechsel zu Hostpoint:

  1. Fordern Sie bei Ihrem bisherigen Registrar einen sogenannten Transfercode (auch Auth-Code genannt) an. In vielen Fällen können Sie dies mit mehr oder weniger Aufwand im Benutzerportal Ihres Registrars tun. Andernfalls empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich mit dem Support des jeweiligen Providers in Verbindung setzen.
  2. Sobald Sie einen Transfercode erhalten haben (angezeigt im Benutzerportal oder per E-Mail übermittelt) rufen Sie unsere Domaintransfer-Seite auf. Im Suchfeld geben Sie Ihre Domain ein.
  3. Sie werden nun in unseren Onlineshop geführt und es wird Ihnen angezeigt, dass die entsprechende Domain selbstverständlich schon besetzt ist (Sie besitzen sie ja bereits). Mit einem Klick auf «Jetzt zu Hostpoint transferieren» gelangen Sie schliesslich in die Transfermaske im Shop.
  4. Hier können Sie nun Ihren Transfercode eingeben und klicken anschliessend auf den Button «Transfer».
  5. Schliessen Sie nun Ihren Bestellvorgang ab. Sie haben die Möglichkeit weitere Hostpoint-Produkte zu Ihrer Bestellung hinzuzufügen wie zum Beispiel ein Webhosting-Produkt oder Domain Shield, unser Rundum-Sicherheitspaket für Ihre Domain.

Bei Fragen rund um Ihren Domaintransfer helfen Ihnen unsere kompetenten und freundlichen Support-Mitarbeiter gerne. Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 0844 040404, per E-Mail unter support@hostpoint.ch oder nutzen Sie unser Umzugshelfer-Formular.

Info
Eine detaillierte Anleitung und weitere Informationen zum Domaintransfer zu Hostpoint finden Sie auch in unserem Support Center. Wenn Sie gleich mehrere Domains auf einen Schlag zu Hostpoint transferieren möchten, beachten Sie bitte insbesondere die Informationen unter Bulk-Transfer. Für den Umzug sehr grosser Domainportfolios (ab 50 Domains aufwärts) können Sie über dieses Formular eine entsprechende Offerte anfordern.

Im Onlineshop von hostpoint.ch können Sie den Transfercode Ihrer Domain einfach eingeben und den Umzugsprozess damit einleiten.

Wie lange dauert der Transfer meiner Domain?

Nach Ihrer Domaintransfer-Bestellung bei Hostpoint dauert der gesamte technische Transferprozess im Hintergrund in vielen Fällen nur wenige Minuten. Sie werden per E-Mail von Hostpoint über den erfolgreichen Domaintransfer informiert und können dann im Hostpoint Control Panel nach Bedarf Einstellungen an Ihrer Domain vornehmen.

Damit Ihre Website und Ihr E-Mail-Verkehr auch während des Umzugs möglichst unterbruchsfrei weiterlaufen, übernimmt Hostpoint die für die jeweilige Domain zuvor gesetzten Nameserver-Einträge. Sie haben nach dem Transfer dann die Möglichkeit diese im Control Panel zu ändern.

Bei Domains mit den Länder-TLDs .ch (Schweiz), .li (Liechtenstein), .de (Deutschland), .at (Österreich) und .eu (Europäische Union) dauert der Prozess in der Regel nur wenige Minuten. Bei anderen TLDs wie etwa .fr (Frankreich), .it (Italien), .com, .net, .org sowie .swiss oder .zuerich kann es bis zu einigen Arbeitstagen dauern. Sogar ganz ohne Transfercode läuft der Wechselprozess mit den britischen TLDs .uk und .co.uk. Dabei wird vom bisherigen Provider ein Tag auf die entsprechende Domain gesetzt. Der neue Provider startet den Transferprozess und sofern der Tag korrekt gesetzt wurde, geht der Transfer durch.

Mögliche Stolpersteine, die zu beachten sind

In den meisten Fällen läuft ein Domaintransfer ziemlich unkompliziert und relativ schnell ab. Es gibt jedoch gewisse Stolpersteine, deren sich Kunden vor dem Wechsel bewusst sein sollten:

Was geschieht mit meiner Vertragslaufzeit bei einem Wechsel?

Viele Kunden fragen sich bei einem Domaintransfer zu Recht, was mit ihrer restlichen Vertragslaufzeit geschieht, die sie bei ihrem bisherigen Registrar auf ihren Domainvertrag noch haben. Hostpoint orientiert sich dabei an den Vorgaben, welche die für die verschiedenen TLDs zuständigen Registries dazu festgelegt haben. Ausserdem ist es unser Bestreben, es den Kunden auch administrativ so einfach wie möglich zu machen.

Bei vielen TLDs wie etwa .ch, .li, .at und .uk. gilt die Regelung, dass die verbleibende Laufzeit von Domainverträgen bei einem Wechsel durch Hostpoint übernommen bzw. angerechnet wird. Auch bei den generischen TLDs wie zum Beispiel .com und .net, aber auch .shop oder .online wird die Laufzeit übernommen, der Domainvertrag wird jedoch gleich auch automatisch um ein weiteres Jahr verlängert.

Bei gewissen länderspezifischen TLDs wie .de, .fr und .it wird die Laufzeit zwar auch um ein Jahr verlängert, aber das Datum für den Vertragsbeginn wird dabei auf das Datum des durchgeführten Transfers gelegt. Aus diesem Grund empfiehlt sich ein Domaintransfer bei diesen TLDs jeweils erst auf das Ende der bisherigen Vertragslaufzeit.

Ihre Domain verdient ein gutes Zuhause

Ein Wechsel einer oder mehrerer Domains zu Hostpoint ist jederzeit möglich. Unsere Domainhosting-Infrastruktur ist auf höchste Ansprüche in Bezug auf Sicherheit, Verfügbarkeit und Performance ausgelegt. Als erster Registrar der Schweiz erhielten wir 2013 die offizielle Akkreditierung der Internetverwaltung ICANN, welche Hostpoint seither hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der Verwaltung von Domainnamen bescheinigt.

Domainkunden von Hostpoint profitieren von mehreren Vorteilen. So sind DNS-Hosting sowie eine allfällige Domainweiterleitung (HTTP-Redirect) komplett kostenlos und Kunden erhalten über den DNS-Zonen-Editor im Hostpoint Control Panel die volle Verwaltungskontrolle. Zudem werden für alle zu Hostpoint transferierten .ch- und .li-Domains automatisch die Sicherheitsstandards DNSSEC und DANE aktiviert. Auch für die meisten anderen TLDs ist die Aktivierung von DNSSEC möglich.

Für nur CHF 12.– pro Jahr können Kunden ihre Domains zudem mit dem Sicherheitspaket Domain Shield gleich mehrfach zusätzlich schützen: Schutz vor dem Verlust der Domain, Schutz vor Missbrauch, zusätzlicher Schutz vor DDoS-Angriffen sowie sichergestellter Schutz vor der Dateneinsicht Dritter. Ausserdem bringt Domain Shield schnellere Ladezeiten dank DNS Anycast sowie eine erhöhte Ausfallsicherheit.

Anordnung von Bildern zur Veranschaulichung einer schönen Website über Reisefotografie Anordnung von Bildern zur Veranschaulichung einer schönen Website über Reisefotografie

So einfach wie möglich zur neuen Website?

Mit unserem Website-Baukasten «Sites» stellen Sie in wenigen Schritten und ohne technische Vorkenntnisse Ihre eigene Website selber zusammen. Ganz einfach!

Sites 30 Tage kostenlos testen Sites 30 Tage kostenlos testen